Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Tibetischer Buchdeckel (Oberdeckel) - BSB Cod.tibet. 110

Übersicht
Signatur Cod.tibet. 110
Maße 133 mm x 433 mm x 20 mm
Datierung 18. Jh.
Ort Tibet/Xizang
Objekttyp Buchdeckel, asiatisch
Katalogisierungsebene Gesamtaufnahme (item)
Klassifizierung Schnitzkunst
Kategorie Tibetische Buchdeckel

Beschreibung: Günter Grönbold/Samyo Rode. Bayerische Staatsbibliothek, 1991/2016.


Tibetischer Buchdeckel dessen Außenseite mit Schnitzwerk verziert ist.

Entstehung

Im 18. Jh. von einem unbekannten tibetischen Künstler gefertigt.


Maße

Oberdeckel:

133 mm x 433 mm x 20 mm


Außenseite (Zierseite):

Mittelfeld:

64 mm x 357 mm


Mittelfeldbegrenzung:

13-14 mm breit


Rahmen:

22-25 mm breit


Material und Technik

Buchdeckel aus Holz. Die Außenseite geschnitzt und mit Blattgold vergoldet.


Beschreibung des Äußeren

Außenseite (Zierseite):

Mittelfeld:

Achsensymmetrisch zur Mitte sind drei große, erhöht sitzende Figuren dargestellt. Zwischen den großen Figuren sitzen je vier kleine Figuren in Rankenmedaillons, außen jeweils zwei.


Mittelfeldbegrenzung:

Um das Mittelfeld läuft eine Perlenreihe zwischen doppelten Stegen.


Rahmen:

Der Deckelrand ist von einem Lotusblätterfries umgeben, in der Mitte jeder Seite ist zudem eine Figur abgebildet.


Innenseite (Zierseite):

Die Innenseite ist ungestaltet und von dunkler Farbe.


Zustandsberichte

Der Figur in der rechten Vierergruppe ist der Kopf abgesprengt.


Ikonographie

Außenseite (Zierseite):

Mittelfeld:

Darstellung von Göttern: In der Mitte ist Prajñāpāramitā. Im Thronbogen (skt. toraṇa) ihres Thrones finden wir rechts und links jeweils von unten einen Elefanten, einen gehörnten Löwen mit Reiter und ein Seeungeheuer; oben ist ein Vogelwesen mit zwei Schlangenwesen. Die anderen Gottheiten sind links Akṣobhya und rechts Ratnasambhava. Neben Akṣobhya steht auf dem Thron jeweils links und rechts eine detailliert ausgearbeitete Vase, aus der Ranken und eine große Blüte entwachsen. Darüber ist je ein Halbgöttliches Wesen mit Vogelkörper, oben ein Vogelwesen mit zwei Schlangenwesen. Neben Ratnasambhava steht ebenfalls je eine Vase mit Blüten, darüber ist je eine Gans (hṃsa), oben ein Ruhmesantlitz, das eine Schlange frisst. In der Mitte der linken Vierergruppe sehen wir eine Gans, auf der rechten Seite eine anbetende Gestalt.


Provenienz

1983 für die BSB erworben.


Literaturhinweise

Grönbold, Tibetica in der Bayerischen Staatsbibliothek (1985), 24.

Grönbold, Tibetische Buchdeckel (1991), 96f.


Empfohlene Zitierweise

Günter Grönbold/Samyo Rode. Tibetischer Buchdeckel (Oberdeckel) - BSB Cod.tibet. 110. Bayerische Staatsbibliothek, 1991/2016.

URL: https://einbaende.digitale-sammlungen.de/Prachteinbaende/Cod.tibet._110_Hauptaufnahme, aufgerufen am 21.10.2019