Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Tibetischer Buchdeckel (Oberdeckel) - BSB Cod.tibet. 638

Übersicht
Signatur Cod.tibet. 638
Maße 145-148 mm x 467-472 mm x 24 mm
Datierung 17./18. Jh.
Ort Tibet/Xizang
Objekttyp Buchdeckel, asiatisch
Katalogisierungsebene Gesamtaufnahme (item)
Klassifizierung Schnitzkunst
Kategorie Tibetische Buchdeckel

Beschreibung: Günter Grönbold/Samyo Rode. Bayerische Staatsbibliothek, 1991/2016.


Tibetischer Buchdeckel aus Holz; Außenseite mit ehemals vergoldetem Schnitzwerk. Innenseite schwarz gefasst.

Entstehung

unbekannt, ca. 17. Jh./18. Jh. in Tibet/Xizang.


Maße

Oberdeckel:

145-148 mm x 467-472 mm x 24 mm


Außenseite (Zierseite):

Mittelfeld:

54-56 mm x 377 mm


Mittelfeldbegrenzung:

13-16 mm breit


Rahmen:

29-33 mm breit


Material und Technik

Holz, geschnitzt, ursprünglich vergoldet.


Beschreibung des Äußeren

Außenseite (Zierseite):

Mittelfeld:

Das Mittelfeld ist in fünf Teile mit je einer sitzenden Figur geteilt. Zwischen den Nischen befinden sich Säulen, die aus Ranken gebildet werden. Die Komposition ist grob achsensymmetrisch um die zentrale Figur gestaltet.


Mittelfeldbegrenzung:

Zwischen doppelten Stegen verläuft eine Perlenreihe um das Mittelfeld.


Rahmen:

Ein einfacher, stilisierter Blätterfries verläuft schräg von den Mittelpunkten der Seiten ausgehend.


Innenseite:

Die Innenseite ist schwarz gefasst.


Schmalseite 1:

Es ist eine sitzende Figur mit Ranken eingeschnitzt.


Zustandsberichte

Der rechte Arm der zweiten Figur von rechts ist abgebrochen.


Ikonographie

Außenseite (Zierseite):

Mittelfeld:

Es sind fünf Buddhas dargestellt, von links: Akṣobhya (die Rechte in Erdberührungsgeste; in der linken Hand hält er in Meditationshaltung einen aufrechtstehenden Vajra). Er trägt eine flache Krone und große Ohrringe. Es folgt Amitābha (mit Meditationsgeste). Auch er trägt eine Krone und Ohrringe.

In der Mitte sitzt Śākyamuni mit Erdberührungsgeste. Rechts schließt sich Vairocana (mit Dharma-Rad) an. Er trägt ebenfalls Krone und Ohrringe. Rechts außen sitzt Ratnasambhava mit der Geste des Gebens des Besten formender rechter Hand; in der Linken Hand hält er in Meditationsgeste eine Schale.

Die Throne der vier äußeren Buddhas bilden je korrespondierende Paare. Die beiden äußeren zeigen am höchsten Punkt je ein Ruhmesantlitz. Neben den Buddhas steht jeweils rechts und links aufrecht ein Vajra (?). Die beiden inneren Throne zeigen über den Balken des Thronsitzes rechts und links je einen Seeungeheuer. Im mittleren Thron befinden sich rechts und links vom Buddha je ein Halbgöttliches Wesen mit Vogelkörper. Über dem Balken ist je eine Gans und ganz oben ein Ruhmesantlitz abgebildet. Alle Throne sind vom Blätterrand einer Mandorla eingefasst.


Innenseite:

Die Innenseite ist schwarz gefasst.


Schmalseite 1:

Vor doppelter Aureole und Mandorla sitzt Buddha.


Provenienz

1991 bei der Galerie Hardt für die BSB erworben.


Literaturhinweise

Grönbold, Tibetische Buchdeckel (1991), 90f.


Empfohlene Zitierweise

Günter Grönbold/Samyo Rode. Tibetischer Buchdeckel (Oberdeckel) - BSB Cod.tibet. 638. Bayerische Staatsbibliothek, 1991/2016.

URL: https://einbaende.digitale-sammlungen.de/Prachteinbaende/Cod.tibet._638_Hauptaufnahme, aufgerufen am 19.08.2019