Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Tibetischer Buchdeckel (Oberdeckel) - BSB Cod.tibet. 109

Übersicht
Signatur Cod.tibet. 109
Maße 118 mm x 331 mm x 18 mm
Datierung 18. Jh.
Ort Tibet/Xizang
Objekttyp Buchdeckel, asiatisch
Katalogisierungsebene Gesamtaufnahme (item)
Klassifizierung Schnitzkunst
Kategorie Tibetische Buchdeckel

Beschreibung: Günter Grönbold/Samyo Rode. Bayerische Staatsbibliothek, 1991/2016.


Tibetischer Buchdeckel aus Holz. Der Buchdeckel ist an der Außenseite mit Schnitzwerk verziert und war ursprünglich vergoldet.

Entstehung

Im 18. Jh. von einem unbekannten tibetischen Künstler gefertigt.


Maße

Oberdeckel:

118 mm x 331 mm x 18 mm


Außenseite (Zierseite):

Mittelfeld:

57 mm x 265 mm


Mittelfeldbegrenzung:

14-16 mm breit


Rahmen:

14-18 mm breit


Material und Technik

Buchdeckel aus Holz. Die Außenseite geschnitzt und ursprünglich mit Blattgold vergoldet.


Beschreibung des Äußeren

Außenseite (Zierseite):

Mittelfeld:

Der Buchdeckel ist im Mittelteil in drei Bildfelder geteilt: Es sind drei große Figuren erkennbar, die nebeneinander auf erhöhten Plätzen sitzen. Neben den großen Figuren sitzen je zwei kleine Figuren übereinander.


Mittelfeldbegrenzung:

Um das Mittelfeld läuft eine Perlenreihe zwischen mehreren Stegen.


Rahmen:

Außen befindet sich ein stilisierter Lotusblätterfries.


Schmalseite 1:

Es sind einfache Ranken geschnitzt.


Zustandsberichte

Der rechten Figur in der Mandorla der Mittelfigur ist der Kopf abgeschlagen.


Ikonographie

Außenseite (Zierseite):

Mittelfeld:

Im Mittelfeld sitzen drei Gottheiten jeweils auf einem Lotus über dem Löwenthron. Ihre Mandorlas haben einen Flammenrand, der sich an den inneren Rand des Mittelfelds anlegt. In den Mandorlas sind Ranken angedeutet. Dargestellt sind (von links): Amitābha mit Bettelschale in Meditationsgeste, Vairocana mit der Geste des Dharma-Rades und die sechsarmige Göttin Sitātapatrāparajitā. Neben der rechten und linken Gottheit stehen je zwei Bodhisattvas (?) auf dem Thron, neben Prajñāpāramitā aber – dem Gewand nach – Mönche. In den Zwischenräumen zwischen den Figuren sitzen je zwei kleine Buddhas mit verschiedenen Gesten untereinander.


Provenienz

1983 für die BSB erworben.


Literaturhinweise

Grönbold, Tibetische Buchdeckel (1991), 120f.


Empfohlene Zitierweise

Günter Grönbold/Samyo Rode. Tibetischer Buchdeckel (Oberdeckel) - BSB Cod.tibet. 109. Bayerische Staatsbibliothek, 1991/2016.

URL: https://einbaende.digitale-sammlungen.de/Prachteinbaende/Cod.tibet._109_Hauptaufnahme, aufgerufen am 21.10.2019