Zargenfassung

Aus Prachteinbände

Version vom 11. Oktober 2018, 13:59 Uhr von Lwirth (Diskussion | Beiträge) (Bebilderung Theaurus)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)


Ansetzungsform: Zargenfassung - Quelle: Wolters 2016

https://api.digitale-sammlungen.de/iiif/image/v2/bsb00107611_00005/pct:59.08772,41.44737,14.08772,17.31579/full/0/default.jpg

[Link zum Digitalisat in IIIF/Mirador (Clm 16002#Einband)]

Verwendungshinweis: Aus schmalem Metallband gefertigter, am oberen Rand häufig gekerbter kastenartiger Rahmen zum Fassen von Steinen, Emailplatten u.a. Das Fassen erfolgt durch Umbördeln des oberen Zargenrandes über das zu fassende Objekt.

Zu verwenden in Beschreibungsabschnitt: 1.4.2. Components Type.

Bereich: Beschlag / Besatz.

Oberbegriff: Fassung

Literaturhinweis: Wolters 2016, S. 331..

Begriff englisch: settings (jewelry) - Quelle d. engl. Begriffs: AAT

verwandter Begriff (AAT): settings (jewelry) - http://vocab.getty.edu/page/aat/300387700