Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Goldbleche (Spolien) - BSB Clm 13601#Buchkasten, Vorderdeckel

Version vom 29. Oktober 2018, 11:56 Uhr von Sduesterhoeft (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Übersicht
Signatur Clm 13601#Buchkasten
Maße 47–48 mm x 47–48 mm x 15–16 mm
Datierung 1220–1280
Ort Mitteleuropa, Regensburg
Objekttyp Treibarbeit
Katalogisierungsebene Spolie (component)
Klassifizierung Goldschmiedekunst
Kategorie Westliche Prachteinbände

Vorläufige Beschreibung (Karl-Georg Pfändtner. Bayerische Staatsbibliothek)


4 Goldbleche mit Büsten der Evangelistensymbole, zur Dekoration des Vorderdeckels von Clm 13601#Buchkasten verwendet.

Informationen zum Trägerband

Überliefert mit: Handschrift München, Bayerische Staatsbibliothek, Clm 13601 : Evangelistar (Uta-Codex), Deutschland, Regensburg (St. Emmeram?), vor 1044.


Entstehung

Vermutlich zwischen 1220 und 1280 für den Buchasten des Uta-Codex – im Auftrag des Klosters Niedermünster in Regensburg – geschaffen oder wiederverwendet.


Komponenten

4 quadratische Goldbleche

Seitenbleche


Maße

Von oben links im Uhrzeigersinn A-D:

A: Engel: 47 mm x 47 mm x 16 mm

B: Adler: 47 mm x 47 mm x 16 mm

C: Stier: 49 mm x 48 mm x 15 mm

D: Löwe: 48 mm x 48 mm 15 mm


Material und Technik

Oberbleche: Gold, Silber

Treibarbeit / Repoussé


Beschreibung des Äußeren

Quadratische Bleche mit Evangelistensymbolen auf kastenartig angebrachte Bleche aufgenagelt.


Ausrichtung im Raum und Arrangement

In den vier Ecken der Goldplatte des großen zentralen Christus angebracht.


Zustandsberichte

Gut, mit alten Schäden, Beschädigung des Goldblechs und Verdrückungen


Restaurierung

Das linke Horn des Lukasstiers im 18. Jh. (?) ersetzt.


Ikonographie

4 Büsten mit anthropomorphen geflügelten Wesen in Frontalansicht mit offenem Buch bzw. offener Schriftrolle in den Händen. Die Evangelistensymbole sind jeweils als Kopf der Figur (Stier, Adler etc.) eingefügt. Von oben links im Uhrzeigersinn: geflügelte Figur mit Buch in der Hand (Abb. 1); geflügelte Figur mit Vogelkopf, die auf ein Schriftstück zeigt (Abb. 2); geflügelte Figur mit Stierkopf, die eine offene Schriftrolle in der Hand hält (Abb. 3); geflügelte Figur, die eine Schriftrolle in Händen hält (Abb. 4).


Stil und Einordnung

Gotische Kunst

Die seitlichen Ränder in Form und Breite identisch zu den seitlichen goldenen Leisten der Schrägungen ( s. Beschreibung der Hauptaufnahme zu Clm 13601).


Provenienz

Im Schatzverzeichnis Niedermünster aus dem Jahre 1525 (München, Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Reichsstadt Regensburg, Archivalien 1, Blatt 70r–75v, hier 72r) sind die vier Evangelistensymbole schon genannt: Item mer ain grosses Plenarium Buch mit ainem ganz gulden salvator und vier Evangelisten. Daneben an seitten mit silber beslagen.

1811 zusammen mit dem Buchkasten aus dem Kanonissenstift Niedermünster in die königliche Bibliothek München verbracht.


Literaturhinweise

München, Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Reichsstadt Regensburg, Archivalien 1, Blatt 70r–75v

Gullath/Pfändtner, Der Uta-Codex (2012).


Empfohlene Zitierweise

Karl-Georg Pfändtner. Goldbleche (Spolien) - BSB Clm 13601#Buchkasten, Vorderdeckel. Bayerische Staatsbibliothek.

URL: https://einbaende.digitale-sammlungen.de/Prachteinbaende/Clm_13601_Buchkasten_Spolie_Evangelistensymbole_VD, aufgerufen am 16.11.2019